Von VFB/Garp  17. Mai 2016 - 00:10 Uhr

“Lebenslanges Lernen” ist das Schlagwort für Unternehmen und Arbeitnehmer, die wettbewerbsfähig bleiben wollen. Die Weiterbildungsmöglichkeiten in der Region Stuttgart werden stetig den Anforderungen der Wirtschaft angepasst und stellen damit die Basis zukünftiger Erfolge sicher.

 Foto: iStock

Vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten prägen das Angebot der unterschiedlichen Träge von Ausbildung und Weiterbildung in der Region Stuttgart.

So bieten die Bildungseinrichtungen der Industrie- und Handelskammern im Rahmen der sogeannten “IHK-Aufstiegsbildung” berufliche Weiterbildungsmöglicheiten in Praxisstudiengängen mit bundesweit anerkanntem IHK-Abschluss an.

Die erste Stufe der beruflichen Weiterbildung qualifiziert erfahrene Praktiker für Leitungs- und Führungsaufgaben der mittleren Ebene. Im kaufmännischen Bereich sind die Fachwirte die branchenspezifischen „Generalisten" und die Fachkaufleute die funktionsspezifischen Fachkräfte. Technische Fachwirte und Medienfachwirte stehen an der Schnittstelle zwischen dem kaufmännischen und dem technischen Unternehmensbereich. Die Industriemeister sind qualifizierte gewerblich-technische Führungskräfte. Neu im Bereich der gewerblich-technischen Weiterbildung bieten die regionalen IHK-Bildungseinrichtungen die Qualifizierung zum Industrietechniker Maschinenbau an.

Bildungssystem ist mannigfaltig

Die Vielfältigkeit des deutschen Bildungssystems zeigt sich in den unterschiedlichen Wegen, die eine Karriere nehmen kann:

• so ist beispielsweise in Baden-Württemberg beruflich Qualifizierten mit Meisterprüfung oder anderer gleichwertiger beruflicher Fortbildung (zum Beispiel der Fachwirt oder Fachkaufmann) der allgemeine Hochschulzugang eröffnet

• Fortbildungsabschlüsse mit IHK-Prüfung wie Fachwirte, Fachkaufleute und Meister sind nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen auf dem Niveau 6 eingestuft. Damit befinden sich diese Abschlüsse auf derselben Stufe wie der Bachelorabschluss der Hochschulen

• Geprüfte Betriebswirte, Geprüfte Technische Betriebswirte und das Profil zum Geprüften Berufspädagogen bilden die zweite und höchste Stufe der IHK-Aufstiegsbildung. Sie haben sich bereits als Fachkaufmann, Fachwirt oder Meister bewährt und qualifizieren sich nun für die Übernahme eigenverantwortlicher Führungs- und Managementaufgaben

• Mittlerweile sind die IHK-Abschlüsse zum Geprüften Betriebswirt und dem Geprüften Technischen Betriebswirt dem Niveau 7 im Deutschen Qualifikationsrahmen zugeordnet. In diese Stufe waren bislang nur Master- und gleichgestellte Abschlüsse des Hochschulbereichs zugeordnet

Beruflich und hochschulische Bildung ist gleichwertig

Die Entscheidung verdeutlicht die Gleichwertigkeit von beruflicher und hochschulischer Bildung und bringt zum Ausdruck, dass Bildungsformate, die für unterschiedliche Handlungsfelder qualifizieren, das gleiche Anforderungsniveau aufweisen können. Damit wird die hohe Qualität der beruflichen Weiterbildung europaweit festgeschrieben und anerkannt.

Wie flexibel die Angebot in der beruflichen Weiterbildung darüber hinaus sind, verdeutlichen spezielle, modular aufgebaute IHK-Praxisstudiengänge für „Durchstarter“. Die Teilnehmer haben hier die Möglichkeit gleich bei Anmeldung zum Fachwirt oder Fachkaufmann die zweite Stufe, die Betriebswirtsebene, mit zu buchen. Der Einstieg in den Geprüften Betriebswirt, bzw. Geprüften Technischen Betriebswirts erfolgt hier direkt im Anschloss des Fachwirts. Sie durchlaufen beide Weiterbildungsstufen in einem Zug und sparen somit Zeit und Geld.

Neben der klassischen Aufstiegsbildung bieten die regionalen IHK-Bildungseinrichtungen noch weitere Praxisstudiengänge mit IHK-Prüfung an, wie z.B. die Ausbildung der Ausbilder. Teilnehmer, die nach der Betriebswirtsebene einen internationalen und universitären Abschluss anstreben, können den Professional Master of Science (MSc) in mittlerweile sechs verschiedenen Fachrichtungen als berufsbegleitenden Kooperationslehrgang absolvieren.

Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung als Faktor für die Zukunftsfähigkeit des Mittelstands - ein Erfolgsmodell in der Region Stuttgart. © STUTTGARTER-ZEITUNG.DE

Dies gilt natürlich insbesondere auch für den Dienstleistungsstandort München.

Unsere IHK Seminare:

Öffnet externen Link in neuem FensterWirtschaftsfachwirt IHK

Öffnet externen Link in neuem FensterHandelsfachwirt IHK

Öffnet externen Link in neuem FensterBilanzbuchhalter IHK

Öffnet externen Link in neuem FensterBankkaufmann IHK

Öffnet externen Link in neuem FensterKaufmann für Büromanagement IHK